Verwendung von Anti-Virensoftware kann zu Problemen bei Cygnet® führen

In letzter Zeit häufen sich Kunden-Meldungen, dass Cygnet® nicht mehr funktioniert und der Startvorgang mit der Meldung "Invalid Exit Code -2" abgebrochen wird. In einem Fall konnte Cygnet® zwar gestartet, aber kein Report mehr generiert werden – stattdessen kam ein "Local Host Error" am Ende jeder NFB-Session. In allen diesen Fällen konnten die Anti-Virenprogramme "Kaspersky" und "Avast" als Verursacher identifiziert werden. Offenbar "erkennen" diese (und möglicherweise auch andere Schutzsoftware), seit einem (automatischen) Update der Virensignatur-Datei verschiedene Unterprogramme von Cygnet® fälschlicherweise (!) als Schadsoftware und verschieben sie in ihre Quarantäne. Was ist in einem solchen Fall zu tun? 

 

  1. Im Anti-Virenprogramm die Quarantäne öffnen und alle Einträge mit "bioera" oder "SomaticVision" im Namen wiederherstellen und
  2. alle diese Cygnet®-Programme als "Ausnahme" für zukünftige Virenprüfungen definieren.
  3. Cygnet® sicherheitshalber erneut installieren.

 

Unsere Empfehlung: Seit Windows 7 ist der von Windows bereitgestellte Schutz für die meisten Anwendungen ausreichend. Wir empfehlen dennoch zusätzliche Massnahmen. Cygnet® wurde auf Computern entwickelt und qualifiziert, die alle entweder nur „Microsoft Essentials“ für Viren- und Firewallschutz verwenden, oder Norton Internet Security installiert haben. Wir haben nur Erfahrung mit dieser Schutzsoftware und empfehlen daher auch nur diese.

News

Neue Cygnet® Version verfügbar

Die neue Cygnet® Version 2.0.5 ist jetzt verfügbar [mehr]

EEG Info am DVE Kongress 25.-27.05.2017 in Bielefeld

Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand C10. Wir sind auch mit... [mehr]

Newsletter
Über EEG Info