Für wen ist eine Neurofeedback Ausbildung interessant?

Vorwort

von Bernhard Wandernoth, Gründer "EEG Info Europa"

Als ich im Frühjahr 2004 einen Kurs bei Siegfried Othmer besuchte, wurde mir klar, dass Neurofeedback in die Medizinwelt gehört, falls es auch nur einen Bruchteil von dem erfüllt, was in dem Kurs behauptet wurde. In ein paar Blindversuchen im Anschluss an den Kurs konnte ich ziemlich schnell feststellen, dass wenigstens die Grundbehauptungen der Wahrheit entsprachen. Beispiele: "Der Patient kann eine Wirkung vom Neurofeedback spüren", "Die Wirkung ist abhängig von der gewählten Reward-Frequenz", oder "Die optimale Reward-Frequenz ist individuell und wiederholbar". Im weiteren Verlauf habe ich der Othmer-Gruppe, welche nach meinen Recherchen vom Ansatz her und den Hypothesen zum Wirkmodell führend waren, angeboten, die Technologieentwicklung zu übernehmen. In der Folge entstand das erste kleine Entwicklerteam und später die Firmengruppe, die als "EEG Info Europa" auftritt.

Da klar war, dass Neurofeedback in die Medizin gehört, habe ich gleich zu Anfang entschieden, die Systeme, die wir begonnen hatten zu entwickeln, als Medizinprodukt zuzulassen. Dabei haben wir uns nicht nur auf die elektrische Sicherheit der Geräte beschränkt, sondern auch die Software zugelassen, und zwar sowohl in Europa (CE, Klasse IIa) also auch in USA (FDA Klasse II). Der Aufwand, insbesondere für die Software, ist gigantisch, aber nach unserer Auffassung erforderlich zumindest für Neurofeedbacksysteme, die so ausgelegt sind, dass sie eine starke klinische Wirkung entfalten können. Dies ist von je her das Ziel der Othmers gewesen, und heute auch unseres.
Ein System ohne Zulassung, oder nur der Klassifikation I, ist nach unserer Einschätzung entweder wirkungsarm oder gesetzeswidrig.

Mit der Zulassung haben wir uns aber eine erste Selbstbeschränkung auferlegt. Zwei weitere kamen in den Folgejahren dazu: 

Erstens geben wir ein Neurofeedbacksystem nur an Personen ab, welche mindestens den Grundkurs bei EEG Info besucht haben. Moderne Neurofeedbacksysteme können derart intensive Wirkungen, auch unerwünschte, hervorrufen, dass es fahrlässig wäre, Geräte an nicht entsprechend ausgebildete Personen abzugeben.

Zweitens lassen wir zu den Kursen nur Fachpersonal zu, also weder interessierte Laien noch Eltern, die ihre Kinder selbst therapieren wollen (Artikel hierzu hier klicken). 

Diese Selbstbeschränkungen legen wir uns aus Verantwortungsbewusstsein auf, da Neuroeedback nur eine Zukunft haben wird, wenn wirsame Verfahren verantwortungsvoll und fachkundig eingesetzt werden. 

 Die Hauptzielgruppen sind derzeit im medizinischen Segment PsychiaterInnen und ErgotherapeutInnen. Ihnen scheint das therapeutsich anspruchsvolle prozessorientierte symptombasierte Arbeiten sehr zu entsprechen. Auch arbeiten diese beiden Berufsgruppen in der Regel sehr gut und konstruktiv zusammen. Im nicht-medizinischen sind es vorallem SportpsychologInnen und Coaches.

Es ist hier anzumerken, dass die Krankenversicherer sehen wollen, dass und wie sich Neurofeedback in der Versorgungskette abbildet. Es wäre nicht damit getan, wenn nur eine Berufsgruppe Neurofeedback anwenden dürfte. In den Grundkursen haben wir ein Segment, in welchem die Kompetenzgrenzen aufgezeigt werden.

----------------

Neurofeedback verbessert die Fähigkeit zur Selbstregulierung im zentralen Nervensystem und kann daher erfolgreich zur Behandlung einer Vielzahl von psychischen und physischen Fehlregulationen eingesetzt werden.

Anwendungsgebiete sind z.B. AD(H)S, Autismus, Asperger, Epilepsie, Migräne, Angststörungen, Depressionen, Schlafstörungen, Posttraumatische Belastungsstörungen, Bipolare Störungen, chronische Schmerzzustände und die Rehabilitation nach Hirnverletzungen.

Folgende Berufsgruppen können somit Neurofeedback als zusätzlichen Therapiebaustein sinnvoll in ihre Praxen integrieren:

  • Psychiater
  • Neurologen
  • Ergotherapeuten
  • (Kinder- und Jugend)-Mediziner
  • Schulpsychologen
  • Psychologen
  • andere therapeutisch arbeitende Berufsgruppen
  • Sportpsychologen
  • Coaches

Das sagen unsere Kunden

Das fünftägige Seminar mit dem Ehepaar Othmer (ich war in der Deutschen Gruppe) hat mich in jeder Hinsicht sehr gut gefallen. Gut fundierte Theorie wurde mit der Praxis verbunden.

Liselotte Rittmeyer, Ergotherapeutin, Schweiz

» Mehr Kundenstimmen

Warum EEG Info?

  • Einer der führenden Neurofeedback Anbieter
  • 25 Jahre Neurofeedback-Erfahrung
  • Viele praktische Übungen
  • Sofort im Praxis-Alltag einsetzbar
  • Immer aktuell durch eigene klin. Forschung
  • Umfassender Support nach Seminar-Besuch
» Weitere Vorteile
EEG Info Neurofeedback Zertifizierung
 
News

Neuer Info Tag in München

Wir freuen uns einen neuen Infotag ankündigen zu können. Dieser findet... [mehr]

MedTech Summit Nürnberg

Besuchen Sie uns am 15. und 16. Juni auf dem MedTech Summit in... [mehr]

Newsletter
Über EEG Info